Motel One senkte Verlust um 90 Prozent

Verdanken kann dies die Hotelgruppe den Coronahilfen. Die Auslastung lag 2021 nur bei 30 Prozent.
Motel One

Auch in Wien blieb es eher leer

Die deutsche Hotelgruppe Motel One hat im abgelaufenen Geschäftsjahr nur noch einen relativ geringen Verlust von 7,6 Millionen Euro gemacht. Dazu trugen Coronahilfen in Höhe von knapp 97 Mio. Euro bei, wie der Konzern mitteilte. Im Vorjahr war der Verlust noch rund zehnmal so hoch ausgefallen.
Dabei leidet Motel One nach wie vor stark unter der Coronapandemie: Die Auslastung lag 2021 nur bei 30 Prozent. Der Umsatz stieg zwar um 14 Prozent auf 238 Mio. Euro, blieb damit aber weit unter Vorcoronaniveau. Zum Vergleich: 2019 hatte der Umsatz noch bei 562 Mio. Euro gelegen, die Auslastung bei 77 Prozent.
Für das laufende Jahr ist Motel One zuversichtlich. In einigen Ländern seien bereits nahezu alle Coronarestriktionen weggefallen und die Übernachtungszahlen gestiegen. Ab Mai erwartet das Unternehmen eine deutliche Erholung der Reiseaktivitäten.
 
apa

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email