Marchfelderhof im Puppenfieber

Im Marchfelderhof kämpft man mit Puppen gegen die leer bleibenden Tische an.
© Marchfelderhof

Wer glaubt, dass der Marchfelderhof von wegen „Corona“ zur Hälfte leer bleibt, da man ja nur jeden zweiten Tisch besetzen darf, der würde sich gründlich täuschen: Marchfelderhof Geschäftsführer & Juniorchef Peter Großmann: „Ein halb leerer Marchfelderhof sieht ungewöhnlich und auch ungemütlich aus. Unser Haus ist seit Jahrzehnten so gut wie täglich bummvoll!“

© Marchfelderhof

Die Lösung: Großmann setzte einfach zu den leer bleibenden Tischen bunt und fröhlich gekleidete Schaufensterpuppen mit langen Abendkleidern, bunten Brillen, schicken Jacken, tollem Make-up und langen Wimpern …

Natürlich können sich die Gäste auch einfach kurz zwecks „historischem Foto“ für’s Album dazusetzen -„So endete der erste Teil von Corona ….“

14. 5. 2020 / gab
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email