Luftfahrt zieht weltweit an

Hohe Treibstoffpreise belasten allerdings die Erholung.
Pixabay

Ausblick auf die Branche: Rosig mit schwarzen Flecken

Die globale Luftfahrt gewinnt an Schwung. Doch die hohen Kerosinpreise dĂŒrften die Fluggesellschaften unter Druck setzen, erklĂ€rte die Arline-Lobby IATA. Weltweit lag das Passagieraufkommen im Juli demnach bei etwa 75 Prozent des Niveaus vor der Pandemie. FĂŒr Schwung sorge vor allem die starke Nachfrage nach Inlandsstrecken, wo der Flugbetrieb bereits 86,9 Prozent des Niveaus vom Juli 2019 erreicht habe, erlĂ€uterte der Verband.

Der internationale Verkehr hinkt hingegen hinterher und erreichte im Juli nur knapp 68 Prozent des Niveaus von vor der Pandemie. Der Generaldirektor der International Air Transport Association (IATA), Willie Walsh, sprach in einer Telefonkonferenz von einer „soliden Erholung“. Diese werde durch die Nachfrage auf der Nordhalbkugel wĂ€hrend des Sommers und die verstĂ€rkte InlandsaktivitĂ€t in China angeschoben. Walsh warnte jedoch, dass die hohen Kerosinpreise fĂŒr den Rest des Jahres weiter Druck auf die Kosten der Fluglinien ausĂŒbten. Dies sei eine Herausforderung fĂŒr die Airlines. „Ich weiß von einigen Fluggesellschaften, die in den letzten Monaten Absicherungsmaßnahmen ergriffen haben, um sich gegen die derzeitigen Schwankungen zu schĂŒtzen“, sagte er.

 

apa

GefÀllt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner