Tiroler Gastronom als neues Mitglied

Les Grandes Tables du Monde nahm Benjamin Parth in ihre Runde auf.
© Les Grandes Tables du Monde

Benjamin Parth (li.) mit David Sinaplan, Präsident von Les Grandes Tables du Monde

Die in Paris ansässige Restaurantvereinigung Les Grandes Tables du Monde hat Benjamin Parth mit seinem Gourmet-Restaurant Stüva als Mitglied aufgenommen. In dem jährlich erscheinenden Guide des Verbands sind lediglich 188 Betriebe weltweit angeführt, acht kommen aus Österreich. Parth ist mit seinen 31 Jahren eine der jüngsten Mitglieder.

Die Aufnahmekriterien bei Les Grandes Tables du Monde sind streng und langwierig: Laut David Sinaplan, Präsident der Restaurantvereinigung, muss ein Gastronom zunächst von drei bestehenden Mitgliedern der Vereinigung vorgeschlagen werden. Als zweite Bedingung muss das von ihm betriebene Lokal mindestens zwei Michelin-Sterne oder eine gleichwertige Bewertung eines angesehenen Gourmetführers in jenen Ländern, die nicht durch den Michelin-Guide abgedeckt werden, aufweisen. „Die Bewerbung wird sodann von unserem ‚Board of Directors“ geprüft“, erklärt Sinaplan. „Ein Listening in unserem Guide bedeutet nämlich nicht nur, dass das Restaurant gehobene Küche serviert – schließlich sind wir kein gewöhnlicher Restaurantführer. Vielmehr bedeutet es, dass die Erfahrung in unseren Mitgliedsbetrieben außergewöhnlich ist“, sagt er weiter. „Denn es gibt einen Unterschied zwischen einem guten Restaurant und einem ‚Grande Table‘!“

Mitglieder der 1954 gegründeten Vereinigung sind in Österreich das Restaurant Obauer in Werfen, das Steirereck und das Silvio Nickol Gourmet-Restaurant in Wien, das Landhaus Bacher in Krems, Döllerers Genusswelten in Golling, Mayer’s Restaurant in Zell am See und das Restaurant Simon Taxacher in Kirchberg in Tirol.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email