Kulinarische Krisenhilfe

Catering-Spezialist DoN spendet 1700 Mittagessen für Heilsarmee und Rotes Kreuz.
© Heilsarmee Österreich

Catering-Spezialist DoN spendet 1.700 Mahlzeiten und füllt die Eiskästen in den Häusern der Heilsarmee und im Winternotquartier des Roten Kreuzes in der Apollogasse in Wien auf. Organisiert wurde diese schöne „Blitzaktion“ von der Diakonie.

Für die Heilsarmee Österreich kam die Spende genau zum richtigen Zeitpunkt, heißt es in einer Aussendung. Gemeinsames Kochen und Kochkurse im SalztorZentrum und im Haus Erna hätten ebenso „Coronaverbot“ wie der offene Mittagstisch der kirchlichen Arbeit in der Großfeldsiedlung. Das müsse vorerst auch so bleiben. Denn viele Bewohner der Heilsarmee-Wohnungslosenhäuser seien gesundheitlich angeschlagen, und somit durch Corona besonders gefährdet. Die Isolation nage an den seelischen Abwehrkräften. Die Freude auf ein gutes Mittagessen könne in diesen schweren Zeiten Wunder bewirken.

Die Liebe zum Leben geht durch den Magen

„Die gemeinsame Blitzaktion von DoN und unserer Partnerorganisation Diakonie beeindruckt mich sehr. Die Spende kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Wir sind sehr dankbar“, zeigt sich Gerhard Wyss, Geschäftsführer der Heilsarmee Österreich, glücklich. „Wir sind sehr froh, dass wir jetzt wieder Reserven in den Eiskästen haben, wenn man sieht, wie die Vorräte schwinden und weiß, wie dringend die Menschen, die wir betreuen, zumindest eine vernünftige Mahlzeit am Tag brauchen. Diese Spende ist für uns alle eine große Entlastung“, so Wyss. Josef Donhauser, Geschäftsführer der DoN group, sagt dazu: „Es war plötzlich offensichtlich, dass wir schnell und konkret helfen können. Da wo es jetzt dringend ist. Also haben wir es getan.“

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email