Klimaschutzkampagne #PowertoPOW

Aspen Snowmass startet Klimaschutzkampagne #PowertoPOW in Partnerschaft mit Protect Our Winters

In der aktuellen Wintersaison erleben Besucher, die aus der Silver Queen Gondola am Aspen Mountain aussteigen, eine „schmelzende“ Überraschung. Auf einer Plattform mit Blick auf den Hayden Peak und die Elk Range ist eine neue Kunstinstallation in Form einer schmelzenden Gondel zu bestaunen. „The Melted Gondola“ ist ein Symbol für die Erwärmung des Planeten und bildet den Auftakt zur Klimaschutzkampagne „#PowertoPOW“, die von Aspen Snowmass in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation „Protect Our Winters (POW)“, einer Gemeinschaft von Sportlern, Wissenschaftlern, Kreativen und Wirtschaftsführern, die sich für eine überparteiliche Klimapolitik einsetzen, ins Leben gerufen wurde. Ziel dahinter ist es, Menschen für den Kampf gegen den Klimawandel zu mobilisieren.
Seit der Eröffnung von Aspen Snowmass im Winter 1946/47 hat sich die Durchschnittstemperatur in der Region in den Rocky Mountains um drei Grad Celsius erwärmt. Dadurch hat die US-Skidestination allein seit dem Jahr 1980 rund 30 Wintertage verloren. Im Rahmen des 75-jährigen Jubiläums von Aspen Snowmass wurde in dieser Saison das Kunstprojekt „The Melted Gondola“ am Aspen Mountain installiert.
„Wir brauchen eine Bewegung, um die Klimapolitik auf breiter Ebene zu verändern. POW ist diese Bewegung und mobilisiert die Outdoor-Industrie als politische Kraft“, betont Auden Schendler, Ressortleiter im Bereich „Sustainability“ der Aspen Skiing Company. „Die Ski- und Outdoor-Industrie ist enthusiastisch, hat allerdings in der Vergangenheit nicht so viel Macht ausgeübt wie andere Industrien, z. B. die Öl- und Gasindustrie oder die Pharmabranche. Wir wollen nun helfen, diese Macht in den Kampf gegen den Klimawandel einzubringen“. Des Weiteren zielt die neue Klimaschutzkampagne auch darauf ab, einzelne Personen zu befähigen, einen umfassenden Wandel herbeizuführen.
 
Die Installation der geschmolzenen Gondel wurde vom Künstler Chris Erikson vollständig in Aspens Roaring Fork Valley hergestellt. Inspiration für sein Werk über die sich schnell erwärmende Welt holte Erikson sich von Künstlerkollege James Dive und der Skulptur „Hot with the Chance of a Late Storm“ von „The Glue Society“. „Wir wollten ein Statement schaffen, das nicht nur unser Skigebiet, sondern unsere gesamte Branche repräsentiert“, erklärt Mark Carolan, Creative Director von Aspen Snowmass. „Damit ermutigen wir zum Dialog, zur Unterstützung und vor allem – durch unsere enge Verbindung mit POW – zum Handeln.“
 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email