Kinderlebensmittel sollen Nutri-Score erhalten

Danone fordert verpflichtende Einführung des Nutri-Scores bei Lebensmitteln für die Jüngsten.
@unsplash

Wer sein Kind gesund ernähren möchte, muss wissen, welche Lebensmittel eine gute Nährwertqualität aufweisen.

Wer sein Kind gesund ernähren möchte, muss wissen, welche Lebensmittel eine gute Nährwertqualität aufweisen. Das ist aber nicht immer ganz so einfach. Eine aktuelle, von Danone in Auftrag gegebene, repräsentative Umfrage – die „Fruchtzwerge-Umfrage“ – zeigt: Lediglich rund ein Viertel aller Eltern in Österreich finden es einfach zu erkennen, ob Kinderlebensmittel eine gute oder eine schlechte Nährwertqualität haben.

Wunsch nach Transparenz und Kennzeichnung

72 Prozent der Familien in Österreich wünschen sich den Nutri-Score auf allen Lebensmitteln, die gezielt für Kinder hergestellt werden. Sieben Prozent der Befragten geben im Rahmen der Umfrage hingegen an, dass sie gegen eine verpflichtende Kennzeichnung für Kinderlebensmittel mit dem Nutri-Score sind. Nur für rund ein Viertel aller Eltern in Österreich ist es einfach zu erkennen, ob Kinderlebensmittel eine gute Nährwertqualität haben.
Die aktuelle „Fruchtzwerge-Umfrage“ schließt an eine repräsentative Danone-Studie zum Thema Lebensmittelkennzeichnung an, die im November 2020 durchgeführt wurde. Dabei gaben rund 87 Prozent der Österreicher an, dass sie sich eine transparente Kennzeichnung der Nährwertqualität von Lebensmitteln wünschen. Rund 60 Prozent aller Befragten wollen besser über die Nährstoffqualität von Lebensmitteln informiert sein, empfinden es beim Einkauf aber mühselig, das Kleingedruckte auf Verpackungen lesen zu müssen.
 
PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email