Kinder im Lokal unerwünscht?

„Bookable by Michelin“-Umfrage: wie Gäste zu Familien beim Restaurantbesuch stehen.
© Bookatable GmbH & Co.KG

Der Online-Reservierungs-Service „Bookatable by Michelin“ fragte bei mehr als 2.000 Restaurantgästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach, warum sie sich von Kindern im Lokal gestört fühlen und was sie sich wünschen, damit der Restaurantbesuch trotz Kindern entspannt bleibt.

Rund die Hälfte der befragten Restaurantgäste empfinden einen Restaurantbesuch, bei dem Kinder vor Ort sind, als wesentlich lauter und unruhiger. Besonders am Abend würden es einige Personen (40 Prozent) begrüßen, wenn kleinere Kinder zu Hause bleiben würden. Mehr als die Hälfte (56 Prozent) der Umfrageteilnehmer sind außerdem der Meinung, dass viele Kinder keine Tischmanieren kennen und beobachten häufig, dass Eltern ihre Kleinen zu wenig ermahnen. Auf der anderen Seite wird deutlich, dass auch Eltern sich nicht immer unbedingt wohlfühlen beim Restaurantbesuch mit Kind. So geben 45 Prozent der Befragten an, dass sie eine gewisse Abneigung bei anderen Gästen spüren, wenn ein Restaurant als Familie aufgesucht wird.

Fragt man die Erwachsenen nach den wichtigsten Kriterien für einen Restaurantbesuch mit Kind, steht für mehr als die Hälfte kinderfreundliches Personal an erster Stelle. Direkt gefolgt von Malbüchern bzw. Papier und Stiften (60 Prozent) für eine ruhige, kreative Beschäftigung am Tisch. Auch eine gute Auswahl an Gerichten für Kinder zählt für knapp 60 Prozent zu einem wichtigen Entscheidungsfaktor bei der Restaurantwahl. Weitere Annehmlichkeiten, die Gäste bei einem Restaurantbesuch mit Kindern schätzen, sind eine Spielecke, ausreichend Hochstühle, eine Wickelkommode sowie eine gute sicherere Lage des Restaurants.

 

PA/RED

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email