Keine Shakes mehr in britischen McDonalds Filialen

Fastfoodriese sitzt auf dem Trockenen
©pixabay

Britischen McDonalds Filialen geht der Saft aus

Abgef√ľllte Getr√§nke und Milchshakes sind in den 1250 McDonalds Filialen in England, Schottland und Wales derzeit nicht verf√ľgbar. So teilte es eine Pressesprecherin des Unternehmens vergangenen Dienstag mit. Grund daf√ľr sind Lieferschwierigkeiten aufgrund eines akuten Mangels an Lastkraftwagenfahrern. Ein Schicksal, das der Fastfoodriese mit Supermarktketten und branchennahen Unternehmen wie etwa KFC teilt.

Brexit deutlich sp√ľrbar

Eine Pensionswelle altgedienter Fahrer, fehlender Nachwuchs und gek√§nzelte Fahrerausbildungen angesichts der Pandemie sind hier nicht das eigentliche √úbel. Die Hauptursache findet sich im Brexit, der dazu beigetragen hat, dass viele europ√§ische Fahrer das Land verlassen haben. Der Branchenverband Road Haulage Associaction sch√§tzt den Mangel auf rund 100 000 fehlende Fachkr√§fte. Komplizierte und teure Visa-Verfahren erschweren potenziellen Neuzugang, weshalb die Branche auf unb√ľrokratische L√∂sungen pocht. Die britische Regierung hat zwischenzeitlich mit einer Lockerung der Arbeitszeitbeschr√§nkung reagiert. Verbliebene Lastkraftwagenfahrer sitzen aktuell l√§nger hinter dem Steuer.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner