Kattus bringt Prosecco Rosé auf den Markt

Der Qualitätsschaumwein besteht aus einem Verschnitt von Glera- und Pinot-Noir-Trauben.
© Florence Stoiber

„Kattus Prosecco Rosé Doc“

Die Sektkellerei Kattus bringt eine Neuheit auf den österreichischen Schaumweinmarkt: Nachdem das italienische Landwirtschaftsministerium (Ministero delle Politiche Agricole, Alimentari e Forestali) den „Prosecco Rosé Doc“ als herkunftskontrollierten Qualitätswein aus bestimmten Anbaugebieten (DOC) genehmigte, bringt das Unternehmen ab 15. November den „Kattus Prosecco Rosé Doc“ auf den Markt.

Während bisher für die Prosecco-Herstellung nur Gera-Trauben und 15 Prozent einer anderen weißen Sorte erlaubt waren, bietet die neue italienische Verordnung jetzt auch andere Möglichkeiten. Kattus setzt für sein neues Perlgetränk auf einen Verschnitt aus Glera- und Pinot-Noir-Trauben (zwölf Prozent) aus der Region Treviso. Das Aroma enthält Noten von weißen und roten Blumen, aber auch Fruchtiges von Äpfel, Birnen, Erdbeeren und Himbeeren.

Johannes Kattus sagt zu dem neuen Produkt: „Die Beliebtheit von Rosé wächst weiter stark. Jetzt öffnet sich die Rosé-Welt auch für Prosecco-Fans. Wir sind sehr stolz, wieder Pionierarbeit in Österreich zu leisten!“

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email