Jo&Joe zieht bei Ikea am Westbahnhof ein

Auf den beiden oberen Etagen des künftigen Einrichtungshauses soll eine Mischung aus Hostel und Hotel entstehen.
© Ikea/Johannes Brunnbauer

Accor Österreich-Geschäftsführer Volkmar Pfaff, Ikea Österreich-Geschäftsführerin Viera Juzova und Thiemo Willms, Projektverantwortlicher in der Development-Abteilung von Accor

Mit dem Projekt am Westbahnhof macht Ikea Wien weltweit zum Vorreiter: In der äußeren Mariahilferstraße, direkt neben dem Westbahnhof, entsteht bis 2021 ein siebengeschossiges Einrichtungshaus mit begrünten Fassaden und viel Raum für die Menschen. Das Konzept geht gezielt auf die aktuellen Megatrends ein und berücksichtigt das geänderte Einkaufsverhalten ebenso wie eine neue Form von Mobilität ohne Auto. Nun folgt sozusagen das passende Hospitality-Angebot: In den beiden oberen Etagen des Gebäudes entsteht ein „Open House“ der Marke Jo&Joe. Es handelt sich hierbei um das vierte weltweit und das erste im deutschsprachigen Raum.

„Mit Jo&Joe haben wir einen Partner gefunden, der perfekt zur urbanen Zielgruppe passt und der – wie wir – mit seinen zukunftsweisenden Konzepten den Kunden neue, einzigartige Erlebnisse bietet“, so Ikea Österreich-Geschäftsführerin Viera Juzova anlässlich der Vertragsunterzeichnung in den Büroräumlichkeiten von Ikea Österreich in Vösendorf.

Jo&Joe, eine Marke des französischen Hotelkonzerns Accor, ist eine Mischung aus Hostel und traditionellem Hotel. Die Open Houses sind bekannt durch ihr neuartiges Übernachtungserlebnis, modernes Design und ihr Gastronomie- und Serviceangebot. So wird in Wien auch eine Rooftop-Bar entstehen, die die öffentlich zugängliche Dachterrasse um ein Jo&Joe-Gastronomie-Konzept ergänzt und Platz für Events bietet. Im Open House sind Leisure- und Businessgäste, die die zentrale Lage und Anbindung schätzen, gleichermaßen willkommen.

Nach der Eröffnung im französischen Hossegor 2017 und in Paris Gentilly 2019, ist die Vision von Jo&Joe, in die Hauptstädte Europas und der Welt sowie weitere bedeutende Großstädte zu expandieren. Neben Wien stehen als nächstes Rom, London, Budapest, Glasgow, Paris Nation und Rio de Janeiro auf der Liste.

 

PA/RED

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email