In Wien eröffnet ein neuer Dinner-Club

Das Lokal zieht in die ehemaligen Räumlichkeiten des Jazz-Clubs „Birdland“ ein.
© Calea Dinner Club

Der Dinner-Floor bietet ungefähr 90 Gästen Platz

Unter dem Hotel „Hilton Vienna am Stadtpark“, wo früher Joe Zawinul den Jazz-Club „Birdland“ führte, werden gerade die Räumlichkeiten für den Dinner-Club „Calea“ adaptiert. Das Lokal öffnet am 2. Oktober 2019 seine Pforten für Besucher. Das Wort „Calea“ kommt aus dem Hawaiianischen und bedeutet „Freude“. „Calea“ ist aber auch eine tropische Pflanze, die man unter dem Begriff „Aztekisches Traumkraut“ kennt. Passend dazu setzen die Geschäftsführer des Dinner-Clubs, Kevin Barraclough und Thomas Thurner, auf den Einsatz von Moosen und vertikaler Begrünung in 18 Meter Tiefe in den neuen Räumlichkeiten (Konzept: Andreas Lichtblau und dessen Firma „Wildes Moos“).

Die Besucher können auf zwei Ebenen essen, trinken und chillen. Ab 22 Uhr wird allerdings der Dinner-Floor zur Tanzfläche. Für das „Calea“ wird der in Wien lebende Berliner Haubenkoch Sebastian Müller eine individuelle Speisenkarte kreieren, um möglichst viele Geschmäcker zu treffen. Müller hat bereits im Palais Coburg und im Schwarzen Kameel aufgekocht, und sorgte letztes Jahr mit Insekten-Gerichten für Aufsehen.

In dem Dinner-Club soll es regelmäßig Live-Musik-Acts geben. Zudem werden Gemälde namhafter Künstler wie beispielsweise Originale von Andy Warhol, die von einem privaten Sammler bereitgestellt werden, gezeigt.

„Wir wollen den Menschen eine neue Ausgeh-Erfahrung bieten. Wir wollen sie aus dem stressigen Alltag hinein in eine Traumwelt entführen, die nicht auf Illusionen, sondern auf Genüssen für alle Sinne basiert“, heben Barraclough und Thurner hervor.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email