Hoteleröffnungen 2020 in Wien

Der Gästezuwachs in der Bundeshauptstadt führt zu einem Bauboom in der Tourismusbranche.
© www.ig-immobilien.com

Außenansicht der geplanten Hotels im Stuwerviertel

Da es vom Jänner bis zum November 2019 einen Gästezuwachs von 14 Prozent in Wien gegeben hat, werden dieses Jahr weitere Hotels eröffnet: Im April startet das Boutique-Hotel Mooons gegenüber vom Wiener Hauptbahnhof (Wiedner Gürtel 16, 1040 Wien). Das Haus bietet 170 Zimmer in einem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis. Das Angebot reicht von einem Restaurant und einer Bar bis zu einem Fitness Center und einer Dachterrasse mit einem schönen Ausblick über die Stadt.

Nur einen Monat später, also im Mai, eröffnet im zweiten Wiener Gemeindebezirk „The Student Hotel“ (Nordbahnstraße 47, 1020 Wien). Hier stehen in den vorlesungsfreien Zeiten im Sommer den Gästen 819 Zimmer zur Verfügung. Dem vorwiegend jungen Publikum werden ein Fitnessstudio und kostenlos Fahrräder zum Ausleihen geboten.

Weiters wird im Sommer das Hotel Dormero im Holzhochhaus Wien in der Seestadt Aspern (Janis Joplin Promenade 26, 1220 Wien) seine Pforten öffnen. Es umfasst 143 Zimmer und Serviced Apartments. Durch die nahe U2-Station ist man in knapp 25 Minuten im Stadtzentrum.

Weitere Hotelneubauten im Stuwerviertel

Außerdem sollen noch dieses Jahr drei weitere Hotels in Praternähe fertiggestellt w-erden: Im Stuwerviertel wird im Rahmen des Projekts „Prater Glacis“ die „Superbude“ von 25hours-Hotel-Gründer Kai Hollmann errichtet. Dieser Beherbergungsbetrieb ist eine Mischung aus Hostel und Hotel im Hamburger Flair. 178 Zimmer, ein Frühstückslokal und ein Rooftoprestaurant sollen den Gästen zur Verfügung stehen. Gleich daneben wird das „Hampton by Hilton“ mit 194 Zimmern eröffnet. Weiters kommt bis spätestens Ende 2020 noch im selben Viertel ein Apartmenthotel, das „Zoku“, eines Betreibers aus Amsterdam hinzu. Dieser Gebäudekomplex ist mit Rückzugs- und Gemeinschaftsräumen ausgestattet, und richtet sich an Personen, die für mehrere Tage, Wochen oder Monate in Wien leben und arbeiten wollen.

In der Mariahilfer Straße wird zudem das Hotel Kummer bis Ende 2020 vom Gastronomen Bernd Schlacher, der auch das „Motto am Fluss“ betreibt, zum Boutiquehotel Motto umgebaut. In dem Gebäude mit 91 Gästezimmern ist im Erdgeschoß ein Café mit Bäckerei und im Dachgeschoß ein Restaurant geplant.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email