Hotel Post in Traunkirchen erstrahlt neu

Die historische Poststube aus dem Jahr 1327 wurde in ein elegantes Wirtshaus verwandelt.
© Christof Wagner

Historische Poststube im Hotel Post

Das Hotel Post erstrahlt nach umfangreichen Umbauarbeiten im neuen Glanz. Am 23. Dezember 2020 ist die Wiederer√∂ffnung geplant. Den Grundstein des Hauses haben Benediktinerinnen des Klosters Traunkirchen 1327 gelegt, wo es f√ľr die Arbeiter des Wiederaufbaus des Klosters nach einem Brand errichtet wurde. Seit 1950 ist das Vier-Sterne-Hotel im Besitz der Familie Gr√∂ller, nunmehr in dritter Generation.
Die G√§nge in dem fast 700-j√§hrigen Geb√§ude erstrahlen in einem frischen Rosa, w√§hrend die Zimmer in harmonischen, ruhigen T√∂nen in Olive, Ocker, Rost und Senf gehalten sind. Die B√∂den sind aus einem Materialmix aus gr√ľnem Marmor und Holzb√∂den. In die Schlafbereiche wurden offene B√§der integriert. Moderne Boxspringbetten sorgen f√ľr den n√∂tigen Schlafkomfort. Auch die √∂ffentlichen R√§ume des Hotels erhielten ein neues Erscheinungsbild, wobei aufw√§ndig restaurierte alte M√∂bel als edle Einzelst√ľcke f√ľr Akzente sorgen.
In der ehemaligen Poststube servieren Monika und Wolfgang Gr√∂ller vorwiegend regionale Gerichte aus dem Salzkammergut. Dazu kredenzen sie Weine aus √Ėsterreich und den einstigen Kronl√§ndern der k. und k. Monarchie. Zwischen dem 15. J√§nner und dem 14. Februar 2021 holen sie sich aber die japanische Kulinarik ins Haus, und nennen sich ‚ÄěIzakaya‚Äú, japanisches Wirtshaus.
PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner