Hotel Post in Traunkirchen erstrahlt neu

Die historische Poststube aus dem Jahr 1327 wurde in ein elegantes Wirtshaus verwandelt.
© Christof Wagner

Historische Poststube im Hotel Post

Das Hotel Post erstrahlt nach umfangreichen Umbauarbeiten im neuen Glanz. Am 23. Dezember 2020 ist die Wiedereröffnung geplant. Den Grundstein des Hauses haben Benediktinerinnen des Klosters Traunkirchen 1327 gelegt, wo es für die Arbeiter des Wiederaufbaus des Klosters nach einem Brand errichtet wurde. Seit 1950 ist das Vier-Sterne-Hotel im Besitz der Familie Gröller, nunmehr in dritter Generation.

Die Gänge in dem fast 700-jährigen Gebäude erstrahlen in einem frischen Rosa, während die Zimmer in harmonischen, ruhigen Tönen in Olive, Ocker, Rost und Senf gehalten sind. Die Böden sind aus einem Materialmix aus grünem Marmor und Holzböden. In die Schlafbereiche wurden offene Bäder integriert. Moderne Boxspringbetten sorgen für den nötigen Schlafkomfort. Auch die öffentlichen Räume des Hotels erhielten ein neues Erscheinungsbild, wobei aufwändig restaurierte alte Möbel als edle Einzelstücke für Akzente sorgen.

In der ehemaligen Poststube servieren Monika und Wolfgang Gröller vorwiegend regionale Gerichte aus dem Salzkammergut. Dazu kredenzen sie Weine aus Österreich und den einstigen Kronländern der k. und k. Monarchie. Zwischen dem 15. Jänner und dem 14. Februar 2021 holen sie sich aber die japanische Kulinarik ins Haus, und nennen sich „Izakaya“, japanisches Wirtshaus.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email