Hotel-Gigant Hyatt kauft die Apple Leisure Group

Der Hyatt-Deal soll im vierten Quartal für einen Milliardenbetrag über die Bühne gehen
©hyattgroup

Der Deal soll für insgesamt rund 2,3 Milliarden Euro über die Bühne gehen.

Der US-amerikanische Hotel-Gigant Hyatt wächst über Mallorca in Europa weiter. Der 1957 gegründete Konzern übernimmt das ebenfalls US-amerikanische Unternehmen Apple Leisure Group. Dieses kaufte seinerseits Ende 2018 die schnell wachsende mallorquinische Hotelkette Alua auf. Der Deal, der für insgesamt rund 2,3 Milliarden Euro über die Bühne gehen soll, führt dazu, dass Hyatt sein Portfolio an Urlaubsresorts verdoppelt. Durch die Übernahme der Apple Leisure Group wird Hyatt zum größten Anbieter von Luxushotels in Mexiko und der Karibik. Auch das Angebot an Hotelzimmern in Europa wächst dadurch schlagartig um 60 Prozent.
Der Abschluss des Deals ist für das vierte Quartal 2021geplant und entspricht den Plänen des Mitgründers von Alua, des Mallorquiners Javier Coll. Von Beginn an war der Kauf von Alua durch die Apple Leisure Group, hinter der die beiden Finanzinvestoren KKR und KSL stehen, nur als Zwischenschritt gedacht. Coll konnte sich drei Möglichkeiten für Alua vorstellen: einen weiteren Verkauf an eine Hotelkette – wie jetzt geschehen -, einen Verkauf an einen Fonds oder den Gang an die Börse.
 
RED/TP

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email