Heinz R. Schimanko Sprecher der Nachtgastronomen

Starke Stimme für die Nachtgastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich.
© Interessengemeinschaft der Nachtgastronomen Österreichs

Branchensprecher für die Nachtgastronomie in der WKÖ: der Wiener Nachtgastronom Heinz Rüdiger Schimanko.

Seit Bekanntwerden der Gesetzesänderung zur Einführung des generellen Rauchverbots im vergangenen Sommer war und ist es ein Anliegen der Interessengemeinschaft der Nachtgastronomen Österreichs, die Position der Nachtgastronomie verstärkt nach außen zu tragen, um die eklatanten und vielerorts existenzbedrohenden Probleme und Folgewirkungen des nicht zu Ende gedachten Nichtraucherschutzgesetzes für Anrainer, Gäste und Nachtgastronomen aufzuzeigen und eine Lösung zur Zufriedenheit aller zu finden.
Es ist der Interessensgemeinschaft in den vergangenen Monaten gelungen, die damit verbundene Sonderstellung der Nachtgastronomie darzustellen und unzählige Beispiele für Lösungen aus dem gesamten Raum der Europäischen Union vorzustellen.
Von Anfang an war es ein besonderes Anliegen, die Branchenvertreter der WKÖ einzubeziehen, um einen gemeinsamen Weg im Interesse der Unternehmer, der betroffenen Anrainer und der Gäste zu gehen.
Besonders erfreulich sieht man nunmehr einen Branchensprecher für die Nachtgastronomie auf Ebene des Fachverbandes Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich ernannt zu wissen. Diese Aufgabe werden mit sofortiger Wirkung der Wiener Nachtgastronom Heinz Rüdiger Schimanko (Eden Bar) und in stellvertretender Funktion Franz Aibler (Kaktus Bar) übernehmen.
Die Interessengemeinschaft „Nachtgastronomie“ wird auch weiterhin unverändert bestehen bleiben und will nun mit einer offiziellen und starken Stimme in der WKÖ weiter an Zielen und Lösungen arbeiten.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email