Grüne fordern Gratis-Öffis für Stammkunden

Jahreskartenbesitzer sollen laut Forderungen der Grünen drei Monate lang gratis mit den Öffis fahren dürfen - zusätzlich gibt es für Energiegutscheine für Wiener
©Wiener Linien / Zinner

Eine herkömmliche Jahreskarte der Wiener Linien kostet aktuell 365€, bei Ratenzahlung mehr

Einen sogenannten „Schutzschirm gegen Teuerung“ haben Judith Pühringer und Peter Kraus, die Parteichefs der Wiener Grünen, am heutigen Donnerstag der Stadtregierung unterbreitet. Dabei fordern sie etwa, dass Jahreskartenbesitzer – also quasi die Stammkunden – drei Monate lang gratis mit den Öffis fahren dürfen. Die monatlichen Zahlungen sollen dann drei Monate lang ausgesetzt werden. Für jene Personen, die den gesamten Betrag für das Jahr sofort begleichen, soll die Gültigkeit des Tickets einfach um drei Monate verlängert werden. Eine Umsetzung dessen würde – laut den Grünen – rund 100 Millionen Euro zu Buche schlagen.
Zudem fordern die Grünen die Ausgabe von „Energiegutscheinen“. Konkret soll es sich um einen Wert von 100 Euro für Einpersonenhaushalte handeln, wobei je 25 Euro pro weiterem Haushaltsmitglied aufgeschlagen werden soll. Das würde in etwa 120 Millionen Euro kosten und soll den Empfehlungen zufolge durch eine „Bürgerinnen- und Bürgerdividende“ finanziert werden. Und zwar soll dafür der „Rekordgewinn“ der Wien Energie, der 2020 mit 360 Mio. Euro ausgewiesen worden sei, herangezogen werden, hieß es heute.
Zuletzt stehen zum einen ein Teuerungsausgleich bei der Mindestsicherung bzw. eine Erhöhung der Unterstützung für Kinder zur Debatte. Zum anderen solle Wiener Wohnen auf Mieterhöhungen im Gemeindebau verzichten.
APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email