Gastgeber 2020 mit WK-Beteiligung

Die Förderaktion gilt für Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe in Niederösterreich.
© NLK Burchhart

Landesrätin Petra Bohuslav und WKNÖ-Spartenobmann Mario Pulker informierten über den Fördercall „Gastgeber 2020“, der Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben zugutekommt.

In St. Pölten informierte Landesrätin Petra Bohuslav gemeinsam mit WKNÖ-Spartenobmann Mario Pulker über den Fördercall „Gastgeber 2020“, der heuer erstmals mit Unterstützung der Wirtschaftskammer Niederösterreich durchgeführt wird. Die Förderaktion gilt für Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe in Niederösterreich. Investitionskosten von 5.000 Euro bis 30.000 Euro werden durch einen Zuschuss unterstützt. Dieser beträgt maximal 20 Prozent der förderbaren Kosten. Förderbar sind Projekte zur Erneuerung der Einrichtung, der Ausstattung oder andere Maßnahmen, die zur Verschönerung des Innen- und Außenbereichs der Betriebe beitragen. Die Anträge können von 3. Februar ab 9 Uhr bis zur Ausschöpfung des vorgesehenen Budgets (längstens bis 31. Mai) online über das Wirtschaftsförderungsportal www.wfp.noe.gv.at des Landes eingereicht werden.

„Niederösterreich hat im letzten Jahr einen Rekordwert von 7,6 Millionen Nächtigungen verzeichnen können“, sagte die Landesrätin. „Dieser Erfolg der niederösterreichischen Tourismuswirtschaft ist auch auf das Engagement der Wirte zurückzuführen“, so Bohuslav. „Die Qualität unserer Betriebe ist uns dabei ein besonderes Anliegen, denn davon profitieren unsere Gäste und selbstverständlich auch der Tourismus-und Wirtschaftsstandort Niederösterreich. Das ist auch der Grund, weshalb wir die Gastronomie mit einem ganzen Maßnahmenbündel unterstützen. Es gibt zum Beispiel zahlreiche Marketing-Maßnahmen der Niederösterreich Werbung, die Wirtshauskultur oder eine Reihe an Leistungen, die der Wirtschafts- und Tourismusfonds anbietet“, hielt sie fest.

Zum Fördercall „Gastgeber 2020“ meinte die Landesrätin: „Das Land Niederösterreich wird eine Million Euro in die Hand nehmen, die Wirtschaftskammer wird für diese Aktion 250.000 Euro zur Verfügung stellen.“ Ziel sei es, die Gastronomen zu unterstützen, damit sie die Angebote erweitern, Innovationen umsetzen und noch mehr auf Qualität setzen können, betonte die Landesrätin.

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email