Frankreich hat die meisten Brauereien der EU

Die größten Bierproduzenten befinden sich aber in Deutschland.
© Pixabay

Bierbrauerei

Frankreichs Bierbrauer feiern den Brexit. Mit dem Austritt Großbritanniens habe Frankreich nun erstmals wieder die meisten Brauereien in der Europäischen Union, erklärte der Verband Brasseurs de France. 

Frankreich zähle „fast 2.000“ Brauereien, die rund 6.000 verschiedene Biersorten herstellten, betonte der Verband. In Großbritannien seien es rund 2.100 gewesen, aber die zählen nun nicht mehr.

Deutschland komme nach dem Brexit mit rund 1.500 Brauereien nur auf Platz zwei, betonte der französische Brau-Präsident Maxime Costilhes. Allerdings räumte er ein, dass die Bundesrepublik immer noch mit Abstand „die größten Brauereien mit der höchsten Bierproduktion“ in der EU hat.

Abgesehen von der größten französischen Brauerei Kronenbourg im Elsass gibt es laut dem Verband vorwiegend kleine Hersteller, die nicht einmal 300 Hektoliter Bier pro Jahr herstellen. Das EU-Statistikamt Eurostat bestätigt dies: Danach kamen zuletzt rund 20 Prozent des in Europa produzierten Bieres aus Deutschland, nur rund fünf Prozent aus Frankreich. Viel Bier wird auch in Tschechien und Österreich produziert. Allerdings ist der größte Bierproduzent Anheuser Busch Inbev, der mit etwa 116.000 Mitarbeitern in 23 Ländern braut. Dazu zählen europäische Marken wie Budweiser, Stella Artois, Beck’s, Franziskaner und Löwenbräu.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email