EU sperrt Luftraum für Russland

Die europäische Union zieht den baltischen Staaten nach. In der Nacht auf Montag wurden alle Flüge nach, über oder von Russland gestrichen.

die EU setzt Maßnahmen

Mit der Veröffentlichung im EU-Amtsblatt schrieben alle europäischen Staaten Russland auf die Black-List. Sobald ein Flugzeug in Russland registriert ist, einem russischen Einwohner gehört oder von einem gechartert, wird darf es nicht mehr in den europäischen Luftraum einfliegen. Von Landerlaubnis ganz zu schweigen. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hatte am Sonntag betont, der EU-Luftraum werde für jedes russische Flugzeug gesperrt sein, auch für die Privatjets von Oligarchen. Ausgenommen davon seien ausschließlich Notfälle und Flüge mit ausdrücklicher Genehmigung des Klimaschutzministeriums. Dieser Akt gilt zum Schutze der eigenen Bevölkerung sowie auch als Motivation für andere Länder es ihnen gleich zu tun. Russland ließ nicht lange auf eine Antwort warten. Das östliche Land tut es den europäischen Staaten gleich und verbietet jeglichen Eintritt in den russischen Luftraum.
Fluggesellschaften wie Lufthansa oder KLM meiden seit Tagen schon den russischen Luftraum. Jedoch mit einem bitteren Beigeschmack. Da sich viele Routen über das flächenmäßig größte Land der Welt bewegen, müssen die Flugunternehmen nun mühsame Umwege ansteuern. Vor allem Destinationen wie Zentral- oder Ostasien sind dadurch schwieriger zu erreichen. Dies bedeutet für Personal und Passagiere längere Flugzeiten, was wiederrum einen höheren Treibstoffverbrauch nach sich zieht. Schlussendlich spürt man die Auswirkungen der Maßnahmen bis ins Geldbörserl der Passagiere.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email