Essenszusteller bekommen Kollektivvertrag

Angestellte Fahrradboten werden durch die Einigung der Sozialpartner besser abgesichert.
© Pixabay

Die Sozialpartner haben sich auf den weltweit ersten Kollektivvertrag (KV) f√ľr Fahrradzusteller geeinigt. F√ľr angestellte Fahrradboten¬†und Essenszusteller hat es bisher keinen eigenen KV geben. Ab 1. J√§nner 2020 gilt nun ein Basislohn von 1.506 Euro brutto im Monat plus Weihnachts- und Urlaubsgeld, wie Gewerkschaft und Wirtschaftskammer am Dienstag in einer gemeinsamen Aussendung mitteilten.
Mit dem Boom der Online-Essensbestellportale wie Lieferservice und Mjam ist die Zahl der Fahrradzusteller in den vergangenen Jahren in √Ėsterreich – vor allem in Wien – stark gestiegen. Aber auch Paketdienste wie DHL und UPS setzten immer st√§rker auf Fahrradboten. Die Mehrheit der Zusteller von lieferservice.at und Mjam arbeiteten bisher als Selbstst√§ndige oder als freie Dienstnehmer. Die Gewerkschaft sch√§tzt, dass es mehrere tausend Fahrradzusteller in √Ėsterreich gibt. Wie viele ab 2020 dann als Angestellte unterwegs sein werden, l√§sst sich aus Gewerkschaftssicht derzeit noch schwer absch√§tzen.
Die Gewerkschaft vida und der Fachverband f√ľr das G√ľterbef√∂rderungsgewerbe in der Wirtschaftskammer √Ėsterreich (WK√Ė) haben seit Februar einen eigen Fahrradzusteller-KV verhandelt. Bisher waren die Fahrradboten, die fix angestellt sind, als Arbeiter dem freien Gewerbe zugeordnet. “Mit diesem KV-Abschluss haben wir den Grundstein zur arbeits- und sozialrechtlichen Absicherung der Fahrradboten¬†gesetzt”, so Karl Delfs, Bundessekret√§r des vida-Fachbereichs Stra√üe und G√ľnther Reder, Obmann des WK√Ė-Fachverbands G√ľterbef√∂rderungsgewerbe, in einer Aussendung. Diese Einigung sei “ein kr√§ftiges Zeichen einer funktionierenden Sozialpartnerschaft”, sagte Reder.
Der Kollektivvertrag f√ľr Fahrradzusteller sieht eine 40-Stunden-Woche mit der Option auf eine 4-Tage-Woche vor. Pro gefahrenen Kilometer gibt es eine Equipmentpauschale von 0,14 Euro f√ľr die Verwendung von Privatfahrr√§dern und Privat-Handys. F√ľr vida-Vorsitzenden Roman Hebenstreit ist mit dem neuen Fahrradzusteller-KV ein “enormer Schlag gegen die Scheinselbstst√§ndigkeit gelungen”. Es sei ein “sehr gutes Verhandlungsergebnis”, sagte Hebenstreit zur APA.
APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner