Erste Hotelwoche Österreichs

Nach dem Vorbild der Wiener Restaurantwoche.
© Marriott

Mit dabei ist auch das Linzer Hotel „Courtyard by Marriott“

Culinarius, der Veranstalter der Wiener Restaurantwoche, organisiert von 05.12. – 12.12.2020 die erste Hotelwoche in Österreich. Ziel ist es, der gebeutelten Hotellerie in der schwierigen Zeit unterstützend unter die Arme zu greifen und neue Gäste zu akquirieren.

Mit Marketingexpertise und einem starken Netzwerk in der Tourismusbranche gelingt es Culinarius jährlich, 40.000 Gäste für die Gastronomie zu akquirieren. Nun soll dieses Know-how auch der Hotellerie zu Gute kommen und für einen Anstieg der Buchungszahlen in den österreichischen Hotels sorgen.

Von 05.12. – 12.12.2020 bietet die erste Hotelwoche in Österreich Gästen die Möglichkeit, in den besten Hotels des Landes 7 Nächte zum Preis von 4 (05.12. – 12.12.2020), beziehungsweise 3 Nächte zum Preis von 2 (05.12. – 08.12.2020) zu genießen. Alternativ kann dabei zwischen Übernachtungen mit Frühstück und Übernachtungen inklusive Halbpension gewählt werden.

Hotels unter die Arme greifen

Die Nachfrage der Hotels sei groß, so Culinarus. Zur Teilnahme zugelassen werden insgesamt rund 30 Hotelleriebetriebe aus allen Bundesländern. Mit dabei sind etwa das „Courtyard by Marriott“ in Linz, das Hotel „Das Tigra“, das „MAXX by Steigenberger“, das „Hotel am Stephansplatz“, das „Hotel Stephanie“ und das „Spieß und Spieß“ in Wien.

Dominik Holter, Geschäftsführer von Culinarius Media und Organisator der Hotelwoche: „Unser Ziel ist es, im Zuge der Hotelwoche für stärkere Buchungszahlen in der Tourismusbranche, die sehr unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie leidet, zu sorgen. Selbstverständlich wird in der Umsetzung höchsten Wert auf die Einhaltung der vorherrschenden Sicherheitsmaßnahmen und Regulierungen gelegt, um das Wohlergehen und die Sicherheit aller Teilnehmenden zu gewährleisten.“

Buchungen können ab dem 15.10.2020 über den Veranstalter getätigt werden: https://gastronews.wien/club/hotelwoche/.

 

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email