Eine Legende feiert ihr 35-jähriges Bestehen

Das Vienna Marriott Hotel am Parkring in Wien beherbergte berühmte Gäste wie Michael Jackson.
© Vienna Marriott Hotel

General Manager Dieter Fenz

Das Vienna Marriott Hotel am Parkring in Wien feiert dieser Tage seinen 35. Geburtstag. Das Hotel hat durch sein Food & Beverage-Angebot nicht nur Touristen, sondern auch viele Wiener Gäste angezogen. Candlelight Dinners und Brunches sind damals wie heute sehr beliebt. In dem am 28. Juni 1985 eröffneten Haus stiegen auch nationale und internationale Stars wie Whitney Houston, Udo Lindenberg, Vitali Klitschko, David Hasselhoff, Juliette Binoche, Montserrat Caballé, Jacques Chirac, Jamie Oliver, Marcel Hirscher, Elton John, Tina Turner, Herbert Grönemeyer, Axi Rose und Michael Jackson. Der „King of Pop“ schrieb hier während seines Aufenthalts in der Präsidentensuite den weltberühmten „Earth Song“.

Beliebt bei Alt und Jung sind das Parkring Restaurant, das Garten Café und die Cascade Bar, und das bereits seit 1985. Im Garten Café werden jährlich – außer in Coronazeiten – um die 6.800 Cheesecakes an die Gäste serviert. Seit 1999 gibt es in dem Gebäude ein Marriott-Shop, wo unter anderem zahlreiche Gutscheine rund um das Angebot verkauft werden. Erweitert wurde das Vienna Marriott Hotel 2001 durch die Eröffnung der Champions Sports-Bar & Restaurant, die im Sommer 2019 komplett renoviert wurde. Seit 2003 hat Dieter Fenz als General Manager die Leitung des Hauses inne. Er sagt anlässlich des Jubiläums: „Wir sind für viele Wienerinnen und Wiener aber auch für internationale Gäste ein Stück Zuhause. Es erfüllt mich mit Stolz, gemeinsam mit meinem Team einen Teil der 35-jährigen Geschichte dieses Hauses und seiner Zukunft mitgestalten zu dürfen.“

Das Hotel ist staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb und hat seit Eröffnung mehr als 500 Lehrlinge erfolgreich ausgebildet. Es wurde 2015 mit dem „Award Of Excellence für Nachhaltigkeit“ und vergangenes Jahr mit dem Titel „Hotel of the Year 2019“ ausgezeichnet. Seit Jahren bestehen Partnerschaften mit sozialen Organisationen wie dem SOS Kinderdorf.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email