EcoTrophea 2019 vergeben

Der Nachhaltigkeitspreis der Reisebranche geht an die Brancheninitiative Futouris.
© Natalia_Lenzendorf

Die EcoTrophea wurde am 11. Dezember 2019 vom Deutschen Reiseverband (DRV) als Sonderpreis an die Nachhaltigkeitsinitiative Futouris für ihr vorbildliches und gemeinschaftliches Engagement für Nachhaltigkeit verliehen. Futouris feiert in diesem Jahr das zehnjährige Bestehen. Seit ihrer Gründung im Jahr 2009 hat die Brancheninitiative etwa 50 Nachhaltigkeitsprojekte weltweit erfolgreich umgesetzt. Die Initiative umfasst derzeit 25 Unternehmen aus Deutschland und Spanien.

Seit zehn Jahren zeigt Futouris, wie eine Kooperation in diesem Bereich funktionieren kann. Die Vertreterin von Futouris, Ulrike Braun, betonte bei der Preisverleihung, dass für die Herausforderungen zum Thema Nachhaltigkeit – und dabei insbesondere im Klimaschutz – die in den nächsten Jahren vor der Branche stehen, noch mehr gemeinsames Engagement notwendig sein werde, um die erwünschte Wirkung zu erzielen.

„Nicht nur, dass auch der ÖRV die Schirmherrschaft von Futouris übernommen hat, freut und ehrt mich. Auch dass TUI Österreich zu den Gründungsmitgliedern von Futouris zählt“, hob Dr. Josef Peterleithner, ÖRV Präsident und Leiter Nachhaltigkeitsmanagement TUI Österreich, hervor.

Innovative Modellprojekte

Die Mitglieder von Futouris engagieren sich weltweit für die Zukunftsfähigkeit des Tourismus. Die innovativen Modellprojekte zielen darauf ab, sowohl in den Urlaubsländern als auch in der gesamten Geschäftstätigkeit der Tourismusunternehmen Prozesse hin zu einem nachhaltigeren Tourismus anzuregen. Die Maßnahmen werden in intensivem Austausch mit den lokalen Gemeinden geplant und realisiert. Dabei sind die Projekte ebenso vielfältig wie die Reisebranche selbst. Sie reichen von der Reduzierung von Lebensmittelabfällen über nachhaltige Landausflüge, die Qualifizierung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bis hin zur Schaffung einer einheitlichen Kennzeichnung für nachhaltige Reiseangebote in den gängigen Informations- und Buchungssystemen.

Plastikfreier Urlaub

Das aktuelle Branchenprojekt „Plastikfreier Urlaub“ wird in Zusammenarbeit mit der Regierung der Balearen realisiert. Es zielt darauf ab, den auf den Balearen durch den Tourismus entstehenden Plastikmüll zu reduzieren und das Recycling der unvermeidbaren Plastikabfälle zu verbessern.

Ausdrückliches Ziel von Futouris ist es, die Ergebnisse der gemeinsamen Projekte und entwickelte Tools wie Handbücher oder Lernplattformen der gesamten Branche zur Verfügung zu stellen.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email