Easyjet: Acht Prozent mehr Lohn für Mitarbeiter

Die Gewerkschaft und die Airline konnten sich auf Lohnerhöhungen sowie Einmalzahlungen in einem Zeitraum von 18 Monaten einigen
©unsplash

Die Einigung bezieht sich auf alle Geschäftsbereiche der Airline

Die deutschen Mitarbeiter der Billigairline Easyjet können sich freuen: ab kommenden Oktober bis Ende März 2024 bekommen sie nicht nur acht Prozent mehr Lohn, sondern auch mehrere Einmalzahlungen. Verdi, die zuständige Gewerkschaft für alle Geschäftsbereiche von Easyjet in Deutschland, habe sich mit dem Arbeitgeber auf „annehmbare Kompromisse“ einigen können. Das gelte sowohl für das Personal in Kabine und Cockpit, als auch für jenes in Technik und Verwaltung, wie Verhandlungsführer Holger Rößler am Mittwoch mitteilte.

Demnach erhalten die Flugbegleiter im Oktober eine Einmalzahlung von 4.000 bis 4.500 Euro. Außerdem steigen die Gehälter zeitgleich um 5 Prozent, im April 2023 dann nochmals um weitere 3,2 Prozent. Bei den Piloten konnte man sich auf zwei Sonderzahlungen einigen. So bekommen sie im Oktober eine Einmalzahlung zwischen 1.125 und 3.000 Euro sowie im April 2023 nochmals 600 bis 1.500 Euro. Die Gehälter der Piloten steigen zunächst im Oktober 2022 sowie im April 2023 um jeweils 2,5 Prozent und um Oktober 2023 schließlich nochmals um 3 Prozent.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email