Drahtesel für die Gastro

Das Unternehmen „paul&ernst" produziert in Tirol Lastenräder für die Gastronomie.
@ Michael Rathmair

Das Unternehmen beliefert Kunden sowohl aus den Bereichen der Gastronomie, des Getränke- und Eisverkaufs, als auch der Promotion.

Mobile Konzepte würden während der Krise stark nachgefragt, beobachtete Paul Kogelnig, einer der beiden Gründer. 250 Lastenräder habe man im vergangenen Jahr am Standort in der Werkstätte Wattens produziert und in die ganze Welt geliefert.

Gemeinsam mit dem Architekten Ernst Stockinger gründete Kogelnig im Mai 2017 „paul&ernst“. Das österreichische Unternehmen mit Sitz in Wattens (Bezirk Innsbruck-Land) und Wien verkauft – meist elektrisch betriebene – Lastenfahrräder, die mit zahlreichen Zusatzelementen ausgestattet, und so variabel eingesetzt werden sollen.

Momentan arbeite man an einem neuen Konzept, verriet Kogelnig. Einem „Push Cart“, einem schiebbaren Gefährt also, das zwischen 4.000 und 10.000 Euro kostet und damit deutlich unter dem elektrisch betriebenem Gastro-Fahrrad liegt, das nicht unter 10.000 Euro zu haben ist.

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email