Die teuersten Silvester-Pflaster in Europa

Wien belegt unter 49 Städten Rang 10.
© Pixabay/Gerd Altmann

Teuerste Silvester-Location in Europa ist Monaco mit seinen „fürstlichen“ Preisen

„TicketLens“ analysierte Preisdaten aus 49 europäischen Hauptstädten und untersuchte das „Silvester-Erlebnis“ in den Kategorien Verpflegung, Transport und Unterkunft. Die Rangliste der teuersten europäischen Hauptstädte führt Monaco an. Das günstigste Hotelzimmer liegt bei 318,90 Euro. Ein Abendessen in einem Restaurant kostet hier im Schnitt 100 Euro, ein Bier sieben Euro.
Tiflis offenbart sich als die günstigste Stadt für einen Kurztrip zum Jahreswechsel. Für eine Übernachtung müssen die Gäste im Schnitt lediglich zwischen 16,40 und 47,40 Euro rechnen.
Wien rangiert auf Platz 10 der „luxuriösesten“ Silvester-Städte. Interessantes Detail: Eine Flasche Champagner wird in der Bundeshauptstadt mit 49 Euro angesetzt, im teuersten Pflaster Monaco mit nur 44 Euro.
Platz zwei nimmt Reykjavik ein, Rang drei geht an Bern.
 
PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email