Deusches Gastgewerbe mit erstem realen Umsatzminus seit Ende 2021

Energiekrise und steigende Verbraucherpreise belasten Branche
© Unsplash

Dem österreichischen und deutschen Gastgewerbe stehen wegen der Energiekrise und den dadurch stark steigenden Verbraucherpreisen schwere Zeiten bevor

Auch in Deutschland hat das Gastgewerbe mit der derzeitigen Situation, ausgel√∂st durch den Russland-Ukraine-Krieg und der Corona-Pandemie, zu k√§mpfen. Die zweite Jahresh√§lfte startete mit einem R√ľckschlag: Hotels, Restaurants und Beisln z√§hlten im Juli zwar 0,4 Prozent mehr in ihren Kassen als im Vormonat, inflationsbereinigt sank der Umsatz aber um 1,5 Prozent. Das teilte das deutsche Statistische Bundesamt am Montag mit. Das ist der erste R√ľckgang seit Dezember 2021, als wegen der damals geltenden Corona-Beschr√§nkungen deutlich weniger eingenommen wurde.

Der Umsatz lag im Juli zwar um real 10,2 Prozent h√∂her als im Vorjahresmonat, blieb aber um 9,3 Prozent hinter dem Ergebnis von Juli 2019 zur√ľck, als die Corona-Pandemie noch nicht zugeschlagen hatte. Deutsche Hotels und sonstige Beherbergungsunternehmen verzeichneten im Juli ein reales Umsatzplus von 0,7 Prozent zum Vergleich zum Vormonat. Schlechter lief es in der deutschen Gastronomie: Sie nahm real 0,6 Prozent weniger ein als noch im Vormonat.

Dem √∂sterreichischen und deutschen Gastgewerbe stehen wegen der Energiekrise und den dadurch stark steigenden Verbraucherpreisen schwere Zeiten bevor. Da die Kaufkraft der Konsumenten sinkt, d√ľrften sie ihren Konsum zur√ľckschrauben, sagen etwa die Experten des Kiel Instituts f√ľr Weltwirtschaft (IfW) in Deutschland voraus. “Die Energiekrise macht einer sonst zu erwartenden kr√§ftigen postpandemischen Erholung einen Strich durch die Rechnung”, sagte IfW-Vizepr√§sident Stefan Kooths. “Die teuren Energieimporte bedeuten, dass Deutschland nun einen weitaus gr√∂√üeren Teil seines erwirtschafteten Einkommens ins Ausland √ľberweisen muss als bisher. Deutschland wird dadurch insgesamt √§rmer.”

 

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner