Das“Joseph II.“ im Schloss Schönbrunn

Heurigenlokal soll im Herbst 2021 eröffnen.
© Pixabay

Ab Herbst 2021: Neuer Heuriger im Schloss Schönbrunn

Der Heurige in einem Nebentrakt von Schloss Schönbrunn wird nicht nur über aristokratisches Ambiente verfügen, sondern Geschichte auch im Namen tragen: Dieser wird „Joseph II.“ lauten. Das teilte die Schönbrunn Kultur- und Betriebsgesellschaft (SKB) der APA am Dienstag mit. Eröffnet wird das Lokal im Herbst 2021. Auch der Betreiber steht nun fest.

Für das Lokal werden aktuell leerstehende Räumlichkeiten im Bereich des sogenannten „Kontrollorstöckl“ mit einer Nutzfläche von ungefähr 350 Quadratmetern saniert – in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt, wie versichert wird. Neben den Innenräumen stehen auch Außenflächen mit einer Nutzfläche von etwa 130 Quadratmetern zur Verfügung.

Als Betreiber wurde die SHI Group unter der Geschäftsführung von Josip Susnjara ausgewählt, die am Areal bereits das Cafe Gloriette führt. Die angebotenen Weine sollen die „gesamte Bandbreite an Wiener Winzern“ bieten, wurde versprochen – wobei vor allem die Betriebe der Wien-Wein-Gruppe zum Zug kommen sollen.

Speisekarte und Küchenkonzept unterstehen Thomas Huber vom Fuhrgassl-Huber. Angekündigt wurden hier Klassiker des Wiener Heurigen mit teilweise moderner Interpretation. Neben dem Heurigenbetrieb wird es im „Joseph II.“ auch einen Vinothekbereich mit Verkostungsmöglichkeiten und auch Verkauf von Flaschen und anderer Produkte geben.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email