Coronavirus – Lockerungen für Italiens Gastronomie

Mit dem heutigen Montag dürfen Gäste im Außenbereich wieder bedient werden.
© Pixabay

Italiener dürfen ihren Espresso wieder im Gastgarten genießen.

Einige Bars servieren ihre Getränke vom Fenster aus, damit Gäste das Lokal nicht betreten müssen. Laut dem Gastronomenverband FIPE haben nur 54 Prozent der Lokale einen Außenbereich. Das bedeutet, dass 116.000 Lokale weiterhin auf Take Away setzen müssen. Fünf Regionen mit höherem Corona-Risiko machen bei den Lockerungen vorerst nicht ganz mit. Auch mehr Bewegungsfreiheit ist gestattet. Den Italienern ist es wieder erlaubt sich innerhalb ihrer Heimatregion ohne Beschränkungen zu bewegen. Auch Regionen mit niedriger Corona-Infektionsgefahr dürfen besucht werden. Dies gilt auch für die Lombardei. Die Region war von der Epidemie am stärksten betroffen. Auch Kinos, Opernhäuser, Konzertsäle und Theater öffnen wieder. Das gilt unter der Auflage einer Besetzung von maximal 50 Prozent der Sitzplätze. In jedem Fall sind nicht mehr als 500 Zuschauern im Innen- und 1.000 im Außenbereich gestattet. Die Masken- und Distanzierungspflicht muss stets eingehalten werden. An einem Gesetzentwurf zur Ausdehnung der Unterstützung für Mitarbeiter im Kulturbereich wird seitens des Kulturministers, Dario Franceschini bereits gearbeitet. Auch Museen sollen in Regionen mit niedrigem Infektionsrisiko am Wochenende wieder öffnen. Die Karten müssen online reserviert werden.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email