Coronakrise: Qualitätshotels mit großen Einbußen

Die Hoteliervereinigung beziffert den Umsatzverlust pro Betrieb mit 1,2 Millionen Euro.
© Pixabay

Qualitätshotel in Salzburg

Von der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) befragte Mitgliedsunternehmen der Qualitätshotellerie beziffern den Umsatzverlust in der Coronakise bisher mit 1,2 Millionen Euro pro Betrieb. Fürs Gesamtjahr wird mit Umsatzrückgängen gegenüber dem Vorjahr um 46 Prozent gerechnet. 69 Prozent der Betriebe glauben, dass sie die heurigen Verluste 2021 nicht ausgleichen können.
Die Branche – tausende Hoteliers wollen wegen der Betriebssperren in der Coronakrise den Staat auf Schadenersatz klagen (FM berichtete!) – fordert aufgrund der Befragungsergebnisse jedenfalls „die bedingungslose Unterstützung der Politik“. „Vor allem brauche es mehr Orientierung für die Hoteliers“, sagt ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer.
APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email