Corona „verseucht“ Tourismus

ÖHV-Umfrage: 63 % der Qualitätshotels klagen über Stornos.
© Pixabay

In den meisten Fällen liegt der Verlust an Stornos und Buchungsrückgängen im vierstelligen Bereich

Die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) hat ihre Mitglieder nach Auswirkungen des Corona-Virus auf den heimischen Tourismus befragt. Über 500 Betriebe haben an der Umfrage teilgenommen. Das Ergebnis ist besorgniserregend: Gleich 59 Prozent der Qualitätshotels berichten über Buchungsrückgänge im Zusammenhang mit dem Krankheitserreger. 63 Prozent sind diesbezüglich von Stornos betroffen. „In der absoluten Mehrzahl der Fälle liegen die Summen im vierstelligen Euro-Bereich“, berichtet ÖHV-Generalsekretär Dr. Markus Gratzer. Nachsatz: „Es gibt aber auch Einnahmeausfälle im mittleren sechsstelligen Bereich.“ Laut Gratzer sei jetzt rasches Handeln gefragt. „Das ÖW-Budget wird jetzt verhandelt, da müssen Regierung und Wirtschaftskammer Verantwortung übernehmen.“

Weiters weist der ÖHV-Generalsekretär ausdrücklich auf die getroffenen Maßnahmen hin: „Es gibt kaum Bereiche, die so sicher sind wie unsere Qualitätshotels. Die Unternehmer und die Mitarbeiter setzen schon im eigenen Interesse auf höchste Hygienestandards.“

 

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email