Chinesen akzeptieren Markenschutz

Steirisches Kürbiskernöl ist eine geografisch geschützte Angabe.
© pixabay

Jedes zweite Kürbiskernöl kommt aus dem Ausland. Wie die Kleine Zeitung berichtet, hat nun aber das Steirische Kürbiskernöl in punkto Markenschutz einen Etappensieg erreicht. Das Agrarabkommen zwischen der EU und China, welches Produkte beider Märkte gegen Nachahmung verteidigt, umfasst auch das Steirische Kürbiskernöl. Die Begründung: Es handele sich um eine geografisch geschützte Angabe (g.g.A.).
Ingesamt gibt es l7  Österreich-Produkte, die in der EU und wegen dem Freihandelsabkommen CETA teils in Kanada geschützt sind. Vom China-Abkommen profitiert im Lebensmittelbereich vorerst nur das Steirische Kürbiskernöl.
PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email