Capella Bangkok: 1. Michelin-Stern nach nur einem Jahr

Nur ein Jahr nach Eröffnung erhählt das Capella Bangkok seinen ersten Michelin-Stern.

Pünktlich zu seinem ersten Geburtstag wurde das Côte, das kulinarische Aushängeschild von Mauro Colagreco, vom Guide Michelin für Thailand mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.
 
Das Côte heißt seine Gäste im Herzen von Capella Bangkok mit weitem Blick auf den schillernden Fluss Chao Phraya willkommen. Das geräumige Restaurant mit elegantem, lichtdurchflutetem Interieur und Panoramablick auf den Fluss bietet ein von der französischen und italienischen Riviera inspiriertes Menü, das speziell vom Starkoch Mauro Colagreco kreiert wurde. Seine Philosophie: Alles dreht sich um raffinierte Einfachheit und das Entstehen unterschiedlicher Geschmäcker.

© Cote by Mauro Colagreco

„Den ersten Geburtstag des Côte mit unserem ersten Michelin Stern in Asien zu feiern, ist eine wunderbare Belohnung für unsere harte Arbeit“, sagt Mauro Colagreco.
„Während der Pandemie ein Restaurant zu eröffnen, vor allem ein Fine-Dining-Restaurant, war keine leichte Aufgabe. Ich möchte dem Team des Hotels Capella Bangkok herzlich für sein Vertrauen und seine Unterstützung danken und dem Küchenteam von Côte unter der Leitung von Davide Garavaglia für seine Leidenschaft und seinen Einsatz, der sich ausgezahlt hat. Motiviert durch diesen Erfolg werden wir bald eine weitere Zusammenarbeit mit Capella Hotels & Resorts in 2022 ankündigen“, erzählt Colagreco.
 
Küchenchef Davide Garavaglia leitet die Küche in Bangkok und wurde fünf Jahre später von Mauro Colagreco zum Küchenchef seines Hauptrestaurants Mirazur*** in Menton, Frankreich, ernannt. Garavaglia bringt die nachhaltige Philosophie von Colagreco, die auf hochwertigen Rohstoffen basiert, in der städtische Umgebung des Côte, in der Hauptstadt Thailands. Beide Köche verwenden lokale Zutaten für ihre Kreationen und konzentrieren sich auf erstklassige Produkte. Als Teil des Riviera to River Côte-Konzepts hat die Speisekarte nicht nur die Aromen der mediterranen Riviera, sondern auch die Farben, Texturen und Aromen jahrhundertealter thailändischer Essenstraditionen, wobei Ingwer, Zitronengras, Limette und Grapefruit für faszinierende Aromen sorgen.
© Cote by Mauro Colagreco

„Heute mit einem Michelin Stern ausgezeichnet zu werden, ist eine große Ehre“, sagt Garavaglia. „Nicht nur für uns alle bei Côte, sondern auch für die Landwirte und Bewohner der Gemeinden im ganzen Land, mit denen wir eng zusammenarbeiten – wie zum Beispiel die Klong Phai Farm in den Hügeln von Khao Yai, wo sich freilaufende Hühner von Bio-Kräutern ernähren“, ergänzt der Küchenchef stolz.
 
Die thailändische Ausgabe des renommierten Restaurantführers wurde 2017 in Zusammenarbeit mit dem thailändischen Fremdenverkehrsamt ins Leben gerufen und zeichnet eine Vielzahl von Restaurants mit Sternen, Michelin Plate und Bib Gourmand aus – von Fine-Dining-Restaurants bis hin zu Street-Food-Ständen. Für die Ausgabe 2022 hat der Michelin-Guide Thailand seine Auszeichnungen auf nun insgesamt fünf Provinzen ausgeweitet, darunter Bangkok, Ayutthaya, Chiang Mai, Phuket und Phang-Nga.
 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email