Buchungsansturm fürs Oktoberfest

Das „Käferzelt“ kann sich kaum vor Reservierungen - vor allem von prominenten Gästen - retten
©unsplash

2019 wurden auf dem Oktoberfest in München insgesamt etwa 7,3 Millionen Maß (Liter) Bier ausgeschenkt.

Für den 64-jährige Gastronom Michael Käfer geht es bergauf: Sein berühmtes Käferzelt auf dem Münchner Oktoberfest, in dem sich steht die Prominenz des Landes blicken lässt, kann sich vor Reservierungen kaum retten. „Es ist wirklich mehr als gut, wir haben so viele Reservierungen. Es ist ein Wahnsinns-Run“, sagte der Feinkost-Unternehmer am Freitagabend bei der Geburtstagsfeier des Publizisten Helmut Markwort in München.

Nach zweijähriger, pandemiebedingter Pause rechne er fest damit, dass das originale Oktoberfest in Bayern dieses Jahr tatsächlich stattfinden könne. „In heutigen Zeiten kannst du nie sagen, dass es 100 Prozent (sicher) ist, aber 99 Prozent würde ich schon sagen“, so Käfer. Die Stadt München plant jedenfalls, das größte Volksfest der Welt in diesem Jahr – mit Start am 17. September – ohne Corona-Beschränkungen ausrichten zu können. Die pandemische Entwicklung der nächsten Wochen und Monate wird zeigen, inwieweit sich das umsetzen lässt.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email