AUA stoppt Flüge in die Ukraine

Flüge nach Kiew und Odessa bereits zuvor ausgesetzt.
Pixabay

AUA stellt Flüge in Ukraine ein

Die Austrian Airlines (AUA) setzen als Reaktion auf die militärische Eskalation in der Ukraine alle Flüge in das Land mit sofortiger Wirkung aus. Das gab die AUA auf Anfrage bekannt. Bereits am Montag hatte die AUA ihre regulären Flüge nach Kiew und Odessa vorerst bis Ende Februar eingestellt. Nun werde auch die Stadt Lemberg nicht mehr angeflogen, sagte eine AUA-Sprecherin. Vom Flugstopp betroffen ist zudem die moldawische Hauptstadt Chisinau.
Überflüge im ukrainischen Luftraum finden derzeit nicht statt. „Die Sicherheit unserer Fluggäste und Besatzungsmitglieder hat zu jeder Zeit oberste Priorität“, hieß es.
Auch der ungarische Billigflieger Wizz Air stellt den Flugverkehr in die Ukraine nach der Schließung des Luftraums dort ein. Lufthansa hatte wie die meisten anderen Gesellschaften die Flüge am vergangenen Wochenende eingestellt.
Aus dem Klimaschutzministerium (BMK) hieß es dazu: „Aufgrund des Angriffs Russlands auf die Ukraine ist eine Gefährdung der Sicherheit im Luftraum gegeben. Entsprechend haben die ukrainischen Behörden ihren Luftraum für zivile Flüge gesperrt. Auch wurden seitens der russischen Behörden weite Teile des südwestrussischen Luftraums für den zivilen Flugverkehr gesperrt. Der belarussische Luftraum darf aufgrund der Sanktionen gegen Belarus von europäischen Fluglinien und Flugzeughaltern nicht genutzt werden“.
Zusätzlich werde von Eurocontrol eine sogenannte Zero-Rate angewandt. Das heißt, es werden keine Flugpläne in diesen Bereichen freigegeben, auch wenn es keine Flugverbote gäbe. Außerdem werde die European Aviation Crisis Coordination Cell (EACCC) aktiviert, um die Auswirkungen auf die Luftfahrt und das gesamteuropäische Netzwerk zu bewerten, hieß es aus dem BMK.
apa

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email