a&o Hostels präsentieren Halbjahresbilanz 2019

Insgesamt 2,3 Millionen Übernachtungen, acht Prozent mehr Umsatz und vier neue Häuser.
© a&o Hostel

Seit Februar 2019 gibt es ein zweites a&o Hostel in Venedig

Die a&o Hostels blicken auf die Zahlen des ersten Halbjahres 2019 zurück. Oliver Winter, Gründer und CEO der a&o Hostels sagte dazu: „Über 2,3 Millionen Übernachtungen sind ein ganz großer Beweis dafür, wie sehr unser Produkt die Nachfrage von Reisenden nach bezahlbaren Übernachtungen und zugleich ihren Anspruch auf best value for money erfüllt“.

Neben den europaweit aktuell 35 Häusern stehen weitere vier Häuser in Salzburg, Warschau, Budapest und Kopenhagen vor der Eröffnung und sind bereits buchbar. Mit demnächst 28.500 Betten in 23 Städten und acht Ländern, hat sich a&o seit der Gründung im Jahr 2000 laut eigenen Angaben zur führenden europäischen Hostelkette entwickelt.

Designrelaunch im Frühjahr 2020

Bereits zum Frühjahr 2020 soll in allen Häusern das neue Architektur- und Designkonzept umgesetzt sein, das zusammen mit BWM Architekten aus Wien entwickelt wurde. 13 Häuser sind bereits erneuert, dazu zwei in Arbeit. Insgesamt rund 30 Millionen Euro investiert a&o in einen „entspannt-erwachsenen Neuauftritt“.

Premiere in Polen und Ungarn

Mit der Eröffnung des Warschauer Hauses Anfang Oktober feiert a&o Premiere in Polen. Auch in Ungarn wird die Berliner Gruppe bald vertreten sein: Die Eröffnung in Budapest ist für das erste Quartal 2020 geplant. Dies gilt auch für das zweite a&o in Kopenhagen, Dänemark.

Neuer Standort in Salzburg

Zudem eröffnet in wenigen Wochen der zweite a&o-Standort in Salzburg. Das „Wolfgang`s managed by a&o“ verfügt über 119 Zimmer und 560 Betten und liegt rund zwei Kilometer von Mozarts Geburtshaus und dem Dom zu Salzburg entfernt. Das Soft Opening soll Mitte August starten.

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email