131 Millionen Euro Minus

Zweites Quartal von Metro zeigt Corona- Auswirkungen
© metro.at/Klaus-Dieter Lächter

Nachdem durch die Corona-Pandemie Gastronomie und Hotellerie brach lagen, spürt man dessen Ausfall nun auch bei den Großhändlern. Metro schrieb unter dem Strich im zweiten Quartal einen Verlust von 131 Millionen Euro. Der Düsseldorfer Konzern versorgte viele Kunden und Kundinnen aus der Gastronomie und Hotellerie mit Lebensmitteln. 

Die behördliche Schließung von Restaurants und die Flaute im Tourismus in vielen europäischen Ländern habe Metro empfindlich getroffen. Bereits im ersten Halbjahr 2020/2021 ging der Umsatz um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf rund 11,4 Milliarden Euro zurück. Der von Steffen Greubel geführte Vorstand gehe davon aus, dass umfassende Wiedereröffnungen von Gastronomie und Tourismus zwischen Juni und August erfolgen könnte. „Lasst uns gemeinsam wieder den Wachstumsmotor anschmeißen, sobald die Pandemie es zulässt“, so Greubel bei seinem Amtsantritt.

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email